WAHLGRUPPE XI – MEDIENWIRTSCHAFT.

Kammerzugehörige, die vorwiegend Dienstleistungen im Medien- und Kommunikationsbereich erbringen. Hierzu zählen insbesondere Betriebe der Film- und Fernsehwirtschaft, Verlage und Betriebe der Werbewirtschaft sowie Betriebe der phonographischen Wirtschaft, Ateliers für Textil-, Schmuck, Grafik- u.ä. Design, ebenso wie kreative künstlerische und unterhaltende Tätigkeiten.

Unsere Kandidatin und Kandidaten in der Wahlgruppe XI:

Stefan Duphorn
Stefan Duphorn
wer-zu-wem GmbH
André Mücke
André Mücke
DSA youngstar GmbH
Thomas Reinecke
Thomas Reinecke
DEDERICHS & REINECKE Public Relations GmbH & Co. KG
Diana Rickwardt
Diana Rickwardt
feinbrand Marketing GmbH

STEFAN DUPHORN

Stefan Duphorn , wer-zu-wem GmbH , Wahlgruppe 11 , Medienwirtschaft *** Local Caption *** Rechte sind vom Fotografen gekauft. Fotos dŸrfen fŸr Veršffentlichungen Ÿber die Veranstaltung an Dritte weitergegeben werden. Nicht aber fŸr anderweitige Veršffentlichungen. Bilder sind fŸr Handelskammerpublikationen frei!
Fotonachweis nicht vergessen. Beispiel: Handelskammer/Magunia

KONTAKT

Stefan Duphorn
wer-zu-wem GmbH

E-Mail:
duphorn@wer-zu-wem.de

Telefon:
40 84 30 4 – 888

„Ich kandidiere, weil die Zwangsbeiträge abgeschafft gehören und weil die Handelskammer in ihrer langen Geschichte von 1665 bis 1942 auch ohne Zwangsbeiträge ausgekommen ist.“

Stefan Duphorn, Jahrgang 1962, hat Betriebswirtschaft an der Universität Hamburg studiert. Mit Zahlen kennt er sich aus. Nach einigen Jahren in einem Industriebetrieb baute er bei Deutschlands größtem Duty-Free-Händler das Controlling auf.

2000 reizte ihn die Selbstständigkeit. Er gründete mit Partnern eine Internetfirma mit über 15 Mitarbeitern. Später kam ein Versandhandel hinzu. Seit 2003 konzentriert sich Stefan Duphorn auf seine Firmendatenbank wer-zu-wem.de. Nebenbei ist er noch gefragter TV-Experte zum Thema No-Name-Produkte und Verbraucherthemen.

Seit 2005 hinterfragt Stefan Duphorn das Zwangssystem. Mittlerweile ist er auch Vorstand im BffK (Bundesverband für freie Kammern), der sich für die bundesweite Abschaffung des Kammerzwangs einsetzt.

Seine Agenda für die Handelskammer Hamburg

Demokratisierung der Kammer
durch Transparenz und Offenheit

Kostenbewusstsein
und Prüfung durch den Rechnungshof

Reorganisation der Kammer
und Aufbau schlanker und effizienter Strukturen

ANDRÉ MÜCKE

Andre Muecke, DSA youngstar GmbH (Wahlgruppe Xl Medienwirtschaft)
am 18.11. 2016  in Hamburg. Foto Ulrich Perrey *** Local Caption *** Rechte sind vom Fotografen gekauft. Fotos dürfen für Veröffentlichungen über die Veranstaltung an Dritte weitergegeben werden. Nicht aber für anderweitige Veröffentlichungen. Bilder sind für Handelskammerpublikationen frei!
Fotonachweis nicht vergessen. Beispiel: Handelskammer/Magunia

KONTAKT

André Mücke
Geschäftsführer DSA youngstar GmbH

E-Mail:
a.muecke@dsa-youngstar.de

Telefon:
040 / 80 90 95 9-00

„Ich kandidiere, weil die Zwangsbeiträge abgeschafft gehören und die Berufsausbildung als Erfolgsmodell für junge Menschen wieder attraktiver und zukunftssicher gemacht werden muss.“

André Mücke, Jahrgang 1977, hat an der Universität Hamburg Betriebswirtschaft und Journalistik studiert und 1999 während des Studiums sein Unternehmen gegründet. Im neunzehnten Jahr ihres Bestehens ist die DSA youngstar GmbH heute eine junge und innovative Agentur für Schul- und Jugendmarketing, hat 14 fleißige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist seit vielen Jahren auch Ausbildungsbetrieb. Darüber hinaus engagiert sich André Mücke ehrenamtlich als Prüfer für die Abschlussprüfungen der Marketingkommunikationskaufleute und als Richter beim Landesarbeitsgericht Hamburg.

„Wir fürchten, dass wir mit einem ‚weiter so‘ ganz wichtige Entwicklungen verschlafen. Die Duale Berufsausbildung ist an sich ein Erfolgsmodell. Aber immer weniger junge Menschen interessieren sich dafür. Das ist gefährlich für die Ausbildungsbetriebe – jeder dritte Betrieb kann seine Plätze schon nicht mehr besetzen. Die Ausbildung ist für viele junge Leute leider einfach nicht mehr sexy genug. Es wird Zeit, das zu ändern.“

THOMAS REINECKE

Handelskammer Hamburg, Plenarwahl 2016/2017, Thomas Reinecke, Dederichs & Reinecke PR *** Local Caption *** Rechte sind vom Fotografen gekauft. Fotos dürfen für Veröffentlichungen über die Veranstaltung an Dritte weitergegeben werden. Nicht aber für anderweitige Veröffentlichungen. Bilder sind für Handelskammerpublikationen frei!
Fotonachweis nicht vergessen. Beispiel: Handelskammer/Magunia

KONTAKT

Thomas Reinecke
DEDERICHS & REINECKE Public Relations GmbH & Co. KG

E-Mail:
thomas.reinecke@dr-p.de

Telefon:
040 20 91 98 – 220

Website:
www.dr-p.de

„Ich kandidiere, weil die Zwangsbeiträge abgeschafft gehören und mit den eingenommenen Geldern sinnvoller und nachhaltiger gewirtschaftet werden sollte.“

DIANA RICKWARDT

Handelskammer Hamburg, Plenarwahl 2016/2017, Dians Rickwardt, Feinbrand Marketing *** Local Caption *** Rechte sind vom Fotografen gekauft. Fotos dürfen für Veröffentlichungen über die Veranstaltung an Dritte weitergegeben werden. Nicht aber für anderweitige Veröffentlichungen. Bilder sind für Handelskammerpublikationen frei!
Fotonachweis nicht vergessen. Beispiel: Handelskammer/Magunia

KONTAKT

Diana Rickwardt
Geschäftsführerin feinbrand Marketing GmbH

E-Mail:
d.rickwardt@feinbrand.de

Telefon:
040 / 209 33 20 440

„Ich kandidiere mit der W-Gruppe für das Plenum der Handelskammer Hamburg. Gegen Zwangsbeiträge und Verschwendung – für Transparenz und eine echte Interessenvertretung aller Hamburger Unternehmerinnen und Unternehmer.“

Diana Rickwardt ist Initiatorin der Petition, die die einseitige Positionierung der Handelskammer Hamburg gegen den Volksentscheid „UNSER HAMBURG – UNSER NETZ“ kritisiert hat – siehe http://petition.feinbrand.de/. Als logische Konsequenz daraus stellte sich Diana Rickwardt 2014 zur Wahl für das Plenum der Handelskammer. Seitdem engagiert sie sich für die Interessen der klein- und mittelständischen Unternehmen, bringt sich für das Thema Transparenz ein und für eine moderate Positionierung der Handelskammer in der Öffentlichkeit als echte Interessenvertretung aller Unternehmer. Das Hamburger Verwaltungsgericht hat mittlerweile die einseitige Positionierung der Handelskammer beim Thema Netzrückkauf als nicht rechtmäßig erklärt.

Diana Rickwardt ist seit August 2010 geschäftsführende Gesellschafterin der feinbrand Marketing GmbH und mitverantwortlich für die Bereiche Markenwerkstatt, Markenkommando und New Business. Sie bildet die Schnittstelle zwischen Neukunden / Projekt-Akquise, Kundenberatung, konzeptioneller Entwicklung und Leitung der Umsetzung von Marketingmaßnahmen im Bereich der Live-Kommunikation.

Mit ihrem Mann Gerrit Rickwardt machte sie sich bereits 2003 selbständig und gründete eine Kommunikationsagentur. Nach sieben aufregenden Jahren nahmen sich die beiden Anfang 2010 eine halbjährige Auszeit, machten eine Bulli-Tour von Hamburg bis nach Sizilien und kamen schwanger wieder zurück. Im gleichen Sommer wurde feinbrand gegründet gemeinsam mit Laura und Glenn Deiters. Mittlerweile hat die Firma 20 Mitarbeiter und die Rickwardts zwei Kinder.

Diana Rickwardt studierte politische Wissenschaft, Slavistik und Psychologie. Neben dem Studium arbeitete sie als Werkstudentin bei den Reemtsma Cigarettenfabriken, Scholz & Friends und in diversen Agenturen bis sie sich selbständig machte.

Als passionierte Handballerin weiß sie sich auch auf dem Spielfeld durchzusetzen.

Die Fotos der Kandidaten wurden uns freundlicherweise zur Verfügung von:

Fotos des Kandidaten André Mücke:
Handelskammer Hamburg / Ulrich Perrey

Fotos der Kandidatin Diana Rickwardt und des Kandidaten Thomas Reinecke:
Handelskammer Hamburg / Christian Stelling

Fotos des Kandidaten Stefan Duphorn:
Handelskammer Hamburg / Michael Zapf

Die Kammer sind WIR!

Die Hamburger Unternehmerinnen und Unternehmer sind aufgefordert vom 16. Januar bis 14. Februar 2017 das Plenum der Handelskammer Hamburg zu wählen. Unser Bündnis Die Kammer sind WIR! macht den Wählern ein Angebot: Wir wollen die Handelskammer modernisieren, reformieren und die Zwangsbeiträge abschaffen. Für die Wahl 2017 tritt das Bündnis mit insgesamt 57 Kandidaten an.
© Die Kammer sind WIR! 2016